Titel: Spannapparat für die Färberei.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 207/Miszelle 10 (S. 260–261)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj207/mi207mi03_10

Spannapparat für die Färberei.

Für die Färberei à ressort schlug Jolly folgenden, durch seine Einfachheit ausgezeichneten Spannapparat vor. Zwei Röhren sind in der Art in einander gesteckt, daß die eine in die andere verschwinden oder aus derselben ein beliebiges Stück herausgezogen werden kann. Durch correspondirende Oeffnungen und dazu gehörige Pflöcke |261| ist die Stellung der beiden Röhren zu einander leicht festzustellen. An dem freien Ende trägt jede Röhre eine kreisrunde Scheibe, deren innere Seite spiralförmig mit Häkchen besetzt ist. Das zu färbende Zeugstück und mit Fäden zwischen den Häkchen der beiden Scheiben aufgespannt, und die Röhren werden so weit aus einander gezogen, daß der Stoff straff erscheint. Er wird dann mit dem Apparat in die Färbebäder getaucht. (Reimann's Färberzeitung, 1872, Nr. 46.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: