Titel: Rauchablagerer oder Funkenfänger an der Esse eines Kupolofens.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 207/Miszelle 3 (S. 339)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj207/mi207mi04_3

Rauchablagerer oder Funkenfänger an der Esse eines Kupolofens.

Im Verein für Gewerbfleiß in Preußen hielt Hr. Dr. W. Siemens in Berlin einen Vortrag über einen Rauchablagerer oder Funkenfänger an der Esse seines Kupolofens. Letzterer steht im Keller; die Gase der Feuerung wurden von dort direct in die Esse geführt und über das Dach geleitet. Dabei wurden so viele Funken und Kohlentheile mitgerissen, daß die Nachbarn sich ernstlich beschwerten und mancherlei Gefahr in der That vorlag. Es wurde daher folgende Einrichtung getroffen: Auf das Ende der Esse ward ein Aufsatz aufgesetzt, cylindrisch und aus drei concentrischen Cylindern bestehend. Der mittlere ist ein voller Cylinder vom halben Durchmesser der Essenmündung. Zwischen den Mänteln des inneren, vollen und des auf dem Rohr der Esse aufstehenden mittleren umschließenden Cylinders ist der Zug mit Spiralwindungen herumgeleitet um den vollen Kern. Die Feuerluft erhält bei diesem Emporgang durch die Spirale durch die Centrifugalkraft einen Druck gegen die Wandungen des Cylinders. In diese sind nun geeignete Auslässe eingeschnitten, durch welche die Kohlenstücke und Funken in den Zwischenraum zwischen dem zweiten und dritten Cylindermantel fallen und dort lagern, bis sie etwa alle acht Tage ausgeräumt werden. (Allgemeine deutsche polytechnische Zeitung, 1873, Nr. 7.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: