Titel: Ueber die Röhrenkessel von Paucksch und Freund in Landsberg a. W.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 207/Miszelle 3 (S. 425)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj207/mi207mi05_3

Ueber die Röhrenkessel von Paucksch und Freund in Landsberg a. W.

Diese Röhrenkessel – beschrieben nach beigegebener Abbildung im polytechn. Journal, 1872, Bd. CCIV S. 13 – wurden im schlesischen Zweigverein für Rübenzuckerindustrie besprochen. Der Ingenieur des schlesischen Vereines für Dampfkesselüberwachung, Hr. Minssen, rieth zur Anlage solcher Kessel, da die von ihm revidirten sich seit vierjährigem Betrieb in jeder Weise gut gehalten haben, sehr gut und sehr dauerhaft gearbeitet seyen und noch keine bedeutende Reparatur gehabt hätten. Allerdings sey störend, daß die Siederohre alle drei Stunden gereinigt werden müssen, und fürchte er ein kesselsteinreiches Wasser. – Dagegen theilt Hr. Mehrle mit, daß dieselbe Befürchtung seinerseits sich als völlig unbegründet erwiesen habe, da der Schlammsack und das Abblasen einen bedeutenden Vortheil böten, auch das Reinigen der Feuerrohre während des Betriebes durchaus nicht störend sey. – Hr. Reisedauer, welcher schon seit drei Jahren mit diesen Kesseln arbeitete, empfahl sie auch als seiner Meinung nach die besten. – Hr. Mehne erwähnte, daß der Kostenpunkt nur anscheinend hoch, in Wahrheit aber ein geringerer sey, als bei den anderen Anlagen; so z.B. kosten 1356 Quadratfuß Heizfläche des Paucksch und Freund'schen Kessels 3400 Thlr. oder 1 Quadratfuß 2,50 Thlr., während 800 Quadratfuß Heizfläche des Cornwallkessels 2700 Thlr. oder 3,37 Thlr. per Quadratfuß kosten. – Von anderer Seite wurde noch entgegnet, daß der Umstand ungünstig erscheine, daß das Feuer erst in zweiter Linie an die Feuerrohre komme, in erster die von Schlamm belagerte Unterseite des Kessels bespüle, ferner, daß doch leicht die Rohrdichtung bei öfterem Herausnehmen leiden müsse, auch das Mauerwerk bei einer solchen Anlage bedeutend höher zu stehen komme, als bei anderen Systemen, und schließlich die Frage aufgeworfen, ob nicht dock die Howard'sche Construction besser seyn möge, vor welcher aber Ingenieur Minssen sehr energisch warnte, da keine gefährlicher sey, als diese. (Deutsche Industriezeitung, 1873, Nr. 8.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: