Titel: Schleifapparat für Drehbankspitzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 208, Nr. IV. (S. 3–4)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj208/ar208004

IV. Schleifapparat für Drehbankspitzen.

Nach dem Scientific American, December 1872, S. 35.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Man Pflegt die rotirenden Spitzen der Drehbänke weich zu lassen, in welchem Zustande sie zum Nachtheil des Arbeitsstückes äußerst leicht sich verbiegen oder schartig werden. Die in Fig. 11 in perspectivischer Ansicht dargestellte sinnreiche Vorrichtung, welche leicht an die Drehbank befestigt werden kann, hat den Zweck, die Spitzen, nachdem sie gehärtet worden sind, mit Hülfe eines Schmirgelrades zu schleifen. Dieses in der Abbildung arbeitend dargestellte Schmirgelrad A läßt sich in seinem |4| Stativ eben so leicht wie ein gewöhnlicher Drehstahl justiren und mittelst einer Handhabe regieren. Ein von der conischen Treibrolle aus über Rollen geleiteter Transmissionsriemen setzt das Rad in Drehung. Die Einfachheit der Vorrichtung, ihre Justirbarkeit, und die Leichtigkeit womit sie an Maschinendrehbänken jeder Dimension angebracht werden kann, macht dieselbe zu einem nützlichen Hülfsapparat für jede mechanische Werkstätte. Ein gewöhnlicher Arbeiter kann mit ihrer Hülfe ein Paar gehärtete Spitzen in 2 bis 4 Minuten zurecht schleifen.1)

|4|

Die beschriebene Vorrichtung wendet die Union Stone Company in New-York (93, Liberty street) bei ihren Drehbänken an.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: