Titel: Ehrendiplome für deutsche Aussteller auf der Wiener Weltausstellung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 209/Miszelle 1 (S. 310–313)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj209/mi209mi04_1

Ehrendiplome für deutsche Aussteller auf der Wiener Weltausstellung.

Die Jury der Wiener Weltausstellung hatte 7 verschiedene Auszeichnungen zu ertheilen, nämlich 1. das Ehrendiplom, 2. die Fortschrittsmedaille, 3. die Verdienstmedaille, 4. die Kunstmedaille, 5. die Medaille für guten Geschmack, 6. die Medaille für Mitarbeiter und 7. das Anerkennungs-Diplom. Ein Aussteller durfte für Leistungen in Einem Industriezweige nur eine Auszeichnung derselben Kategorie erhalten.

Da uns über die Bedeutung der einzelnen Auszeichnungen bereits mehrfach Anfragen zugegangen sind, so geben wir nachstehend die Bestimmungen wieder, welche bei der Zuerkennung maaßgebend waren.

1. Das Ehrendiplom hat als eine besondere Auszeichnung zu gelten für hervorragende Verdienste um die Wissenschaft, ihre Anwendungen, um die Volksbildung, die Förderung des geistigen, sittlichen und materiellen Wohles der Menschen. Diese Auszeichnung kann nur von dem Rathe der Präsidenten auf Antrag einer Gruppen-Jury zuerkannt werden.

2. Die Fortschrittsmedaille ist für Aussteller in den Gruppen 1 bis 23 und in der Gruppe 26 bestimmt (also für sämmtliche Gruppen mit Ausnahme der Exposition des amateurs und der bildenden Kunst der Gegenwart), welche gegenüber den Leistungen bei früheren Weltausstellungen namhafte Fortschritte durch neue Erfindungen, Einführung neuer Materialien und Einrichtungen etc. nachweisen.

3. Die Verdienstmedaille kann Ausstellern zuerkannt werden, welche ihre Ansprüche durch Güte und Vollendung der Arbeit, Umfang der Production, Eröffnung neuer Absatzwege, Gebrauch verbesserter Werkzeuge und Maschinen, und Preiswürdigkeit des Productes geltend machen.

4. Die Kunstmedaille bleibt hervorragenden Kunstleistungen der Gruppe 25 (bildende Kunst der Gegenwart) vorbehalten.

5. Die Medaille für guten Geschmack ist für Aussteller bestimmt, welche solche Industrie-Erzeugnisse in hervorragender Art ausstellen, bei welchen Form und Farbe für die Beurtheilung in erster Linie maßgebend erscheinen.

6. Die Medaille für Mitarbeiter ist für jene Persönlichkeiten bestimmt, welche von Seite der Aussteller als Fabriksleiter, Werkführer, Musterzeichner, Modelleure oder sonst als Hülfsarbeiter wegen ihres wesentlichen Antheiles an den Vorzügen der Production oder an der Ausdehnung des Absatzes namhaft gemacht werden.

7. Das Anerkennungs-Diplom kann Ausstellern zuerkannt werden, welche |311| verdienstliche Leistungen nachweisen, jedoch nicht in dem Grade, daß ihnen die Fortschritts- oder Verdienstmedaille zugesprochen werden könnte.

Den größten Werth von allen Auszeichnungen hat somit das Ehrendiplom und es ist daher wohl gerechtfertigt, wenn wir nachstehend das Verzeichniß derjenigen deutschen Aussteller geben, welche diese höchste Auszeichnung erhielten. Wir können allerdings leider nicht die Bürgschaft für vollständige Richtigkeit desselben übernehmen, obgleich wir es einer sorgfältigen Durchsicht unterworfen haben; denn da die Liste, wie sie uns zuging, z.B. in Gruppe VII eine „Anonyme Gesellschaft für Hohöfen etc. in Schlesien, Belgien,“ aufführte, womit die Société anonyme etc. in Sclessin, Belgien, gemeint war, die Firma Meister, Lucius und Brüning in Höchst a. M. in Meister Lucius in Brüning verwandelte, die Franzosen Schlösing und Rolland als deutsche Aussteller bezeichnete etc., so ist wohl auch nicht ausgeschlossen, daß der eine oder andere Name ausgelassen worden ist.

Gruppe I. Bergbau und Hüttenwesen.

Abtheilung für Berg-, Hütten- und Salinenwesen des preußischen Handelsministerium,

Bochumer Verein für Bergbau und Gußstahlfabrication, in Bochum,

Oberhüttenamt, königl. sächsisches, in Freiberg, Vorrichtung zur Scheidung gemischter Metallerze,

Krupp, Fr., in Essen, Geschütze, Gußstahlfabricate (auch in Gruppe XVI),

Landesanstalt, geologische, in Berlin,

Mansfeld'sche Kupferschiefer bauende Gewerkschaft in Eisleben.

Gruppe II. Land- und Forstwirthschaft.

Blankenhorn, Dr. A., in Carlsruhe, Förderung des Weinbaues (auch in Gruppe XXVI),

Centralstelle für die Landwirthschaft und die landwirthschaftlichen Vereine in Darmstadt,

Centralstelle für die Landwirthschaft in Württemberg,

Centralstelle, landwirthschaftliche im Großh. Baden,

Commission für Untersuchung des deutschen Meeres in Kiel,

Domänendirection, großh. badische, in Carlsruhe,

Generalcomité des bayerischen landwirthschaftlichen Vereines in München,

Ministerium des Handels im Großh. Baden,

Staatsforstverwaltung, k. preußische,

F. Zimmermann u. Comp. in Halle, landwirthschaftliche Maschinen.

Gruppe III. Chemische Industrie.

Frank, A., Dr., in Staßfurt, Fabrication von chemischen Producten und Kalisalzen,

Gessert, Gebrüder, in Elberfeld, Darstellung von Alizarin,

Gräbe, C., Dr., in Berlin, Darstellung von Alizarin aus Steinkohlentheer.

Liebermann, Dr., in Berlin, Erfindung der Darstellungsweise von Alizarin aus Steinkohlentheer,

Liebreich, Dr. in Berlin, Gewinnung von Chloralhydrat und dessen medicinische Anwendung,

Meister, Lucius u. Brüning in Höchst a. M., Darstellung von Anilinfarben ohne Arsensäure.

Gruppe V. Textil- und Bekleidungsindustrie.

Actiengesellschaft Dannenberger'sche Kattunfabrik in Berlin,

Centralstelle für Gewerbe und Handel in Württemberg, Hebung der Industrie,

Gesellschaft für Spinnerei und Weberei in Ettlingen,

Handelskammer in Crefeld, Seidenwaarenindustrie,

Handelskammer in Elberfeld, Webwaarenindustrie,

Mechanische Weberei zu Linden,

Ministerium des Innern, k. sächsisches, Arbeiten der Klöppelschulen,

Prölß sen. sel. Söhne in Dresden, Leinenindustrie,

Ranniger, Joh. Ld. u. Söhne in Altenburg, Glacéleder- und Handschuhfabrication,

|312|

Schmidt, Commerzienrath (Firma: Gevers u. Schmidt), in Görlitz, Hebung der Industrie,

Schveller, L. u. Söhne, in Düren, Tuchindustrie,

Wilke, C. G., in Guben, Hutfabrication.

Gruppe VI. Leder- und Kautschukindustrie.

Doerr u. Reinhart in Worms, Lederfabrication,

Herrenschmidt's, G. F. Söhne, in Straßburg, Lederfabrication,

Heyl, Cornelius, in Worms, Lederfabrication.

Gruppe VII. Metallindustrie.

Actiengesellschaft Lauchhammer, Bronze- und Eisenguß,

Ravené, Louis, in Berlin, Bronzewaaren,

Stolberg-Wernigerode'sche gräfliche Factorei in Ilsenburg, Kunst- und andere Gußwaaren.

Gruppe VIII. Holzindustrie.

Friedrich, O. B., in Dresden, Fabrication von Möbeln und Spiegelrahmen,

Pallenberg, H., in Cöln, Fabrication von Spiegelrahmen und Consolen,

Türpe, A., in Dresden, Möbelfabrication.

Gruppe IX. Stein-, Thon- und Glaswaaren.

Glasfabrik, gräfl. Schaffgotsche'sche Josephinen-Hütte, in Schreiberhau,

Porzellanmanufactur, k. preußische, in Berlin,

Porzellanmanufactur, k. sächsische, in Meißen,

Siemens, Glashüttenwerk, in Dohlen bei Dresden, Glasfabricate,

Villeroy u. Boch in Dresden, Thonwaarenindustrie.

Gruppe X. Kurzwaarenindustrie.

Meyer, H. C., jun., in Hamburg, Fabrication von Fischbeinwaaren,

Preußische Bernsteinactien-Gesellschaft in Berlin und Königsberg.

Gruppe XI. Papierindustrie.

Faber, A. W., in Stein, Bleistiftfabrication,

Haenle, Leo, in München, Metallpapierfabrication,

Hösch, Gebrüder, in Düren, Papierfabrication,

Schöller, F. H., in Düren, Papierfabrication,

Schöller, H. A. Söhne, in Düren, Papierfabrication.

Gruppe XII. Graphische Künste und gewerbliches Zeichnen.

Albert, J., in München, Photographie,

Collectivausstellung der württembergischen Buchhändler, Xylographen etc.

Gruppe XIII. Maschinenwesen und Transportmittel.

Actiengesellschaft für Maschinenbau Humboldt in Kalk bei Deutz, Luftcompressionsmaschine mit Gesteinbohrapparaten,

Actiengesellschaft, Sächsische Maschinenfabrik in Chemnitz, Dampfmaschinen,

Borsig, A., in Berlin, Locomotive,

Chemnitzer Werkzeugmaschinenfabrik, Actiengesellschaft, in Chemnitz, Werkzeugmaschinen,

Heilmann, Ducommun u. Steinlen in Mülhausen (Elsaß), Werkzeugmaschinen,

König u. Bauer in Oberzell, Schnellpressen,

Maschinenbauanstalt, märkische, in Wetter a. d. Ruhr, Dampfhämmer,

Maschinenfabrik, Dingler'sche, in Zweibrücken, Dampfmaschine,

Nagel u. Kämp in Hamburg, Turbinen,

Webstuhlfabrik, sächsische, in Chemnitz, Webstühle.

Gruppe XIV. Wissenschaftliche Instrumente.

Breithaupt, F. W. u. Sohn, in Cassel, mathematische Instrumente,

Geißler, H., Dr., in Bonn, Luftpumpen, Röhren,

Hartnack, Dr., E. u. Comp., in Potsdam, Mikroskope,

|313|

Knoblich, Th., in Altona, Uhren,

Merz, G. u. S., in München, optische Instrumente,

Schickert, H., in Dresden, Waagen.

Gruppe XV. Musikalische Instrumente.

Blüthner, J., in Leipzig, Claviere,

Schiedmayer u. Söhne in Stuttgart, Claviere,

Walcker, E. F. u. Comp., in Ludwigsburg, Orgeln.

Gruppe XVI. Heereswesen.

Deutscher Verein zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger,

Direction der k. niederschlesisch-märkischen Eisenbahn, Einrichtung von Eisenbahnwaggons für den Transport von Verwundeten,

Esmarch, Dr., in Kiel, Feldchirurgie,

Schmidt, Director der Ludwigshafener Waggonfabrik, Einrichtung von Eisenbahnwaggons für den Transport von Verwundeten.

Gruppe XVII. Marinewesen.

Baudeputation in Hamburg, Hafen- und Schiffbau (auch in Gruppe XVIII),

Gesellschaft, deutsche, zur Rettung Schiffbrüchiger in Bremen.

Gruppe XVIII. Bau- und Civilingenieurwesen.

Cöln-Mindener Eisenbahn gesellschaft, Eisenbahnbauten,

Ministerium des Innern in Württemberg, Hochplateaubewässerung,

Oberdirection der Wasser- und Straßenbauten im Großh. Baden, Landesbewässerung und Flußregulirung,

Rheinische Eisenbahngesellschaft, Brückenbau.

Gruppe XXVI. Erziehungs-, Unterrichts- und Bildungswesen.

Abtheilung, landwirthschaftliche, des Polytechnicum in München (auch in Gruppe II),

Akademie Eldena, k. staats- und landwirthschaftliche (auch in Gruppe II),

Akademie, k. landwirthschaftliche, in Poppelsdorf bei Bonn (auch in Gruppe II),

Akademie, k. landwirthschaftliche, in Proskau (auch in Gruppe II),

Akademie, land- und forstwirthschaftliche, in Hohenheim (auch in Gruppe II),

Centrallandwirthschaftsschule in Weihenstephan bei Freising,

Communalverwaltung von Berlin,

Kunstgewerbeverein in München, Entwürfe, Zeichnungen, Zeitschrift,

Ministerium für Kirchen- und Schulwesen in Württemberg,

Ministerium für Cultus und Unterricht in Sachsen,

Ministerium des Innern, Abtheilung für Kirchen- und Schulangelegenheiten, in Bayern,

Statistisches Bureau, königliches, in Bayern,

Württembergische Commission, königliche, für gewerbliche Fortbildungsschulen.

(Deutsche Industriezeitung, 1873, Nr. 36.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: