Titel: Neues Verfahren bei der Darstellung des Anthracens.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 209/Miszelle 5 (S. 466)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj209/mi209mi06_5

Neues Verfahren bei der Darstellung des Anthracens.

Wenn Steinkohlentheer behufs der Gewinnung von Anthracen destillirt wird, so muß man die Operation bis zur äußersten Grenze fortsetzen, d.h. möglichst viel schwere Oele, die allein Anthracen enthalten, aus dem Theer abscheiden. Dieß geschieht bei dem bisherigen Verfahren nicht; man hört nämlich, wenn ungefähr ein Viertel vom Gewichte des in die Blase gebrachten Theeres an schweren Oelen übergangen ist, mit der Destillation auf, weil der Rückstand dann zähe wird und, da er ein schlechter Wärmeleiter ist, sich leicht zersetzt und verkohlt, zum großen Schaden des Apparates, welcher rasch zerstört werden würde, wenn man die Operation noch länger fortsetzte. Der Rückstand enthält dann noch eine große Menge Anthracen, welches man bisher nicht gewonnen hat. Das neue Verfahren besteht nun in der Anwendung von Rührern, wodurch die Ausbeute an schweren Oelen auf 40 Proc. vom Gewicht des Theeres erhöht wird, so daß man 10 bis 15 Proc. mehr gewinnt als bisher. Die letzten Portionen der schweren Oele sind überdieß reicher an Anthracen, als die früheren. (Revue de Chimie, August 1872.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: