Titel: Die Commission über Dampfkessel-Explosionen in Amerika.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 210, Nr. XL. (S. 252–253)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj210/ar210040

XL. Die Commission über Dampfkessel-Explosionen in Amerika.

Aus dem Journal of the Franklin Institute at Philadelphia, October 1873, S. 221.

Folgende officielle Anzeige, welche einen Gegenstand betrifft, der für Ingenieure und das Publicum überhaupt von hohem Interesse ist, wurde kürzlich veröffentlicht. Die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika hat bekanntlich eine Commission niedergesetzt, deren Aufgabe es ist, die Ursachen der Dampfkesselexplosionen zu erforschen und durch Versuche die beste Form und Construction von Sicherheitsventilen zu bestimmen, welche den Dampfkessel auf automatische Weise von dem Dampfdruck entlasten, oder auf sichere Weise jeder übermäßigen Dampfspannung vorbeugen. Diese Commission nun fordert diejenigen Personen, welche Ventile von vorzüglicher Wirksamkeit zu besitzen glauben, auf, ein Exemplar derselben zur Untersuchung und Prüfung der Commission zur Verfügung zu stellen. Sämmtliche eingesendete Ventile müssen einen Flächeninhalt von 5 Quadratzoll in den Ausströmungsöffnungen haben, und der Flächendurchmesser der zu ihrer Befestigung an den Dampfkessel dienenden Flantschen, ohne die Bolzenlöcher, muß 8 Zoll betragen.

In einer zu Washington neuerdings abgehaltenen Versammlung hat die Commission den Beschluß gefaßt, Ingenieure, Erfinder und wissenschaftliche Vereine zur Mitwirkung bei der Aufgabe, die sie sich gestellt, |253| durch Mittheilung ihrer Erfahrungen aufzufordern. Die Punkte, welche die Kommission bei ihrer Untersuchung im Auge hat, sind folgende: 1) Explosionen in Folge der stufenweisen Steigerung der Dampfspannung; 2) in Folge niedrigen Wasserstandes und Ueberhitzung der Kesselplatten; 3) in Folge Ablagerung von Niederschlägen oder Incrustation an der inneren dem Feuer ausgesetzten Fläche; 4) in Folge der Erzeugung explosiver Gase innerhalb des Kessels; 5) in Folge elektrischer Wirkung; 6) in Folge der percussiven Wirkung des Wassers beim Bersten des Kessels (Theorie von Clark und Colburn); 7) in Folge des Umstandes daß das Wasser seiner Luft beraubt worden ist; 8) in Folge des sphäroidalen Zustandes des Wassers; 9) in Folge der Repulsion des Wassers von den dem Feuer ausgesetzten Platten oder Flächen.

Mittheilungen hierüber sind an Hrn. G. W. Taylor, Secretär der Versuchscommission, Treasury Department, Washington, zu adressiren.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: