Titel: Ueber ein ferneres außerordentlich empfindliches Reagens auf Wasserstoffsuperoxyd; von Prof. Böttger.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 210/Miszelle 11 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj210/mi210mi04_11

Ueber ein ferneres außerordentlich empfindliches Reagens auf Wasserstoffsuperoxyd; von Prof. Böttger.

Setzt man zu einem Wasser einige Tropfen jodcadmiumhaltige Stärkelösung und unmittelbar darauf einen oder zwei Tropfen einer Eisenoxydulsalzlösung oder ein Krystallfragment dieses Salzes, so färbt sich bekanntlich das Wasser, falls es selbst nur Spuren von Wasserstoffsuperoxyd enthält, mehr oder weniger dunkelblau, ein Prüfungsverfahren, welches, von Prof. Schönbein herrührend, an Empfindlichkeit kaum etwas zu wünschen übrig läßt. Das von uns entdeckte neue Reagens zeichnet sich indeß gleichfalls im hohen Grade durch Schärfe und Empfindlichkeit aus und wird daher in vielen Fällen mit Vortheil als controlirendes Mittel benutzt werden können. Dasselbe besteht in einer Auflösung von salpetersaurem Silberoxyd-Ammoniak, in welcher jedoch keine Spur freien Ammoniaks enthalten seyn darf. Setzt man davon zu einem wasserstoffsuperoxydhaltigen Wasser einige Tropfen und erhitzt es zum Sieden, so entsteht augenblicklich eine starke Trübung in der Flüssigkeit, in Folge einer Silberreduction (einer Ausscheidung fein zertheilten grauen Silberstaubes). (Böttger's polytechnisches Notizblatt, 1872 Nr. 21.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: