Titel: Prüfung der Zinnerze; von P. Hart.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 210/Miszelle 4 (S. 394)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj210/mi210mi05_4

Prüfung der Zinnerze; von P. Hart.

Man versetzt ein bestimmtes Gewicht (1–2 Grm.) des Erzes mit seinem vierfachen Gewichte geschmolzenen Cyankaliums in einer Porzellanschale und erhitzt. Nach 15 – 20 Minuten sind die Oxyde des Zinnes und Eisens vollständig reducirt und die Metalle am Boden der Schale in schwammigem Zustande vereinigt. Man gießt das Ganze auf eine eiserne Platte, behandelt die nach dem Erkalten leicht sich ablösende Masse mit Wasser, löst den dabei verbliebenen Rückstand in Salzsäure, fällt aus dieser Solution das Zinn durch metallisches Zink, nimmt es nach dem. Abwaschen wieder in Salzsäure auf und titrirt es mittelst einer Lösung von doppelt-chromsaurem Kali bei Gegenwart von Jodkaliumkleister. (Aus den Chemical News, vol. XXVII p. 183; durch den Bulletin de la Société chimique de Paris, t. XX p. 176; September 1873.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: