Titel: Ueber die salzigen Absätze der indischen Seen; von Wallace.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 210/Miszelle 10 (S. 476–477)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj210/mi210mi06_10
|477|

Ueber die salzigen Absätze der indischen Seen; von Wallace.

Diese Absätze sind sehr verschieden zusammengesetzt, wie die nachstehende Uebersicht zeigt.

Löslicher Theil. I. II. III. IV.
kohlensaures Natron (wasserfrei) 65,26 7,24 35,61 24,64
überschüssige Kohlensäure 7,35 0,54 3,75 2,25
kohlensaures Kali 0,27 0,13
Chlornatrium 0,60 86,68 39,21 20,17
Chlormagnesium 0,67 Spur Spur Spur
schwefelsaurer Kalk Spur Spur Spur Spur
Thonerde und phosphorsaurer Kalk 0,50 0,60 0,50 0,30
Unlöslicher Theil.
CaO + CO², MgO + CO², Fe² O³, Al²O³
Kieselerde
1,80 1,13 3,95 15,71
14,45
organische Materie 0,35 0,23 0,80 2,35
Krystallwasser 23,20 3,60 16,05 20,13
––––––––––––––––––––––––––––––––
100,00 100,00 100,00 100,00

I. Dulla Khar. – Harte, meist braune, zuweilen grünliche Krystalle.

II. Nummuk dulla. – Rosenrothe Krystalle.

III. Papree. Nicht krystallinischer Absatz.

IV. Bhoskee. Grauer erdiger Absatz.

Die ägyptische Trona besteht bekanntlich wesentlich aus anderthalb-kohlensaurem Natron; das Salz der indischen Seen enthält nahezu gleiche Mengen einfach- und anderhalb-kohlensauren Natrons. (Aus den Chemical News, t. XXVII p. 205 durch den Bulletin de la Société chimique de Paris vom 5. Oct. 1873, t. XX. p. 263.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: