Titel: Darstellung von Schweißstahl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1874, Band 211/Miszelle 2 (S. 322)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj211/mi211mi04_2

Darstellung von Schweißstahl.

Brooks bereitet einen Stahl, den er „Schweißstahl (acier de soudage)“ nennt, indem er in einem Tiegel zusammenschmilzt: 34 Kil. Stabeisen, 400 Grm. Wolfram, 230 Grm. Holzkohle, 84 Grm. Mangan und 230 Grm. Flußspath. Ersetzt man das Wolfram durch 700 Grm. wolframsauren Kalk, so erhält man eine bessere Qualität.

Stahl zu Klingen wird durch Zusammenschmelzen folgender Substanzen erhalten: 34 Kil. Bessemereisen, 34 Grm. Gußeisen, 56 Grm. Flußspath, 15 Grm. Mangan, 32 Grm. Holzkohle und 28 Grm. Wismuth. (Französisches Patent vom 23. Mai 1872.) (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1873 S. 1478.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: