Titel: Verunreinigung der Ammoniakflüssigkeit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1874, Band 214 (S. 341)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj214/ar214mi04_13

Verunreinigung der Ammoniakflüssigkeit.

Die von Dr. G. C. Wittstein in diesem Journal, Bd. CCXIII S. 512 (zweites Septemberheft 1874) mitgetheilte Rothfärbung der Ammoniakflüssigkeit aus Gaswasser durch Uebersättigen mit Salpetersäure ist nach einer uns gütigst zugeschickten Mittheilung des Fabrikdirectors M. Seidel schon mehrfach beobachtet. Nach seiner Erfahrung wird diese Färbung nicht nur durch Salpetersäure sondern auch durch reine Schwefelsäure und Chlorwasserstoffsäure erhalten, nur wird dieselbe mit Salpetersäure intensiver. Letztere verschwindet gewöhnlich schon nach 24 Stunden, während die durch Schwefelsäure und Chlorwasserstoffsäure erhaltene Röthung unverändert bleibt.

F. F.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: