Titel: Verfahren, brennendes Erdöl sofort zu löschen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1874, Band 214 (S. 421)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj214/ar214mi05_05

Verfahren, brennendes Erdöl sofort zu löschen.

Ein Apotheker in Antwerpen veröffentlicht in belgischen Blättern folgendes Verfahren, brennendes Erdöl sofort zu löschen.

In ein flaches Gefäß wird 1 Liter Erdöl gegossen, so daß die Flüssigkeit 1 Centim. über den Boden des Gefäßes steigt, und eine Fläche von ungefähr 10 Quadratdecim. bedeckt. Nachdem das Erdöl entzündet worden ist, und die Flamme sich über die ganze Bodenfläche ausgebreitet hat, gießt man in die Mitte derselben ungefähr 50 Kubikcentim. Chloroform, worauf das Feuer sofort erlischt. Das Verhältniß des Chloroforms zum Erdöl ist wie 1 : 20 und kann sogar auf 1 : 60 herabgesetzt werden. Verschiedene Gemenge von brennbaren Gasen mit Chloroform-Dämpfen gemischt verlieren dadurch ihre explosive Eigenschaft und sogar ihre Entzündbarkeit.

Der Erfinder schlägt vor, dieses Verfahren auch im Großen bei Erdölbränden anzuwenden. In Petroleum-Magazinen oder an Bord von Schiffen dürfte das hermetisch verschlossen aufbewahrte Chloroform bei Feuersgefahr vortreffliche Dienste leisten. Der hohe Preis des Chloroforms erscheint vielleicht auf den ersten Blick ein Hinderniß in der Anwendung dieses Verfahrens in größerem Maßstabe. Da aber das Chloroform ohne Verlust oder Befürchtung einer Veränderung überall aufbewahrt werden kann, so ist der Preis, selbst eines größeren Quantums dieser Flüssigkeit, in Anbetracht des Werthes eines ganzen Magazins oder einer Schiffsladung doch nur sehr gering. Möglicherweise bringt der Vierfach-Chlorkohlenstoff dieselbe Wirkung hervor, der durch Reaction des Chlors auf eine Lösung von Jod in Schwefelkohlenstoff im Großen verhältnißmäßig billig herzustellen sein dürfte. (Aus dem Gewerbeblatt aus Württemberg, 1874 S. 355.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: