Titel: Treve's Minenzünder.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 215 (S. 183–184)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj215/ar215mi02_02
|184|

Treve's Minenzünder.

Der unter dem Namen exploseur bekannte magneto-elektrische Minenzünder von Breguet (1869 193 18) bietet dem Minendienste große Bequemlichkeiten. In demselben ist der zu einem permanenten Magnete von 3 bis 6 Kilogrm. Gewicht gehörige Anker aus weichem Eisen auf seinen beiden Schenkeln mit je einer Spule umwickelt. Beim Abreißen und beim Anlegen des Ankers durchläuft bekanntlich ein Inductionsstrom die Spulen. Der Abreißungsstrom ist der kräftigere, und diesem hat Breguet, durch eine glückliche Verbindung mit dem Oeffnungs-Extrastrome, eine ausreichende Stärke zu geben vermocht, um durch ihn auf außerordentlich große Entfernungen besondere Zünder in Brand zu setzen. So vermochten Treve und Niaudet-Breguet von Paris aus mittels eines oberirdischen Telegraphendrahtes Zünder in Toulon zu entzünden. Für den Marinedienst dagegen wäre es höchst wünschenswerth, möglichst viele Zünder mit einem Minenzünder von mäßigem Gewicht, Umfang und Preis auf einmal in Brand zu setzen.

Dazu hat Treve einen Vorschlag (Comptes rendus, 1874 t. 79 p. 1125) gemacht, welcher von Breguet ausgeführt wurde. Der gerade Anker wurde durch ein Hufeisen aus weichem Eisen ersetzt, dessen beide Schenkel gleichmäßig mit Spulen umwickelt wurden und merklich denselben Querschnitt besaßen wie der Magnet selbst. Der Magnet bestand aus drei Lamellen, wog 2,57 Kilogrm. und trug 16,50 Kilogrm. Die Ablenkung der Galvanometernadel betrug in

beiden auf Intensitätsstrom verbundenen Spulen des Magnetes 10°
„ „ „ „ „ des weichen Ankers 20°
allen vier Spulen 25°.

Der vom weichen Eisen herrührende Inductionsstrom war also weit kräftiger, im vorliegenden Falle doppelt so kräftig, als der von Magnet herrührende. Von dieser Beobachtung war nur noch ein Schritt zur Herstellung eines Minenzünders mit 4 Spulen.

Wurde der Elektromagnet mit weichem Eisenkern durch einen mit Spulen umgebenen Magnet oder ein ebenfalls mit Spulen umgebenes Hufeisen aus Stahl ersetzt, so waren in beiden Fällen die Inductionsströme bedeutend schwächer als beim Elektromagnet mit weichem Eisenkern. Bei allmäliger Verlängerung der Schenkel des Elektromagnetes bis zu 6 Meter Länge machte sich unter der Wirkung eines kräftigen Inductionsstromes von 4 Bunsen'schen Elementen der Magnetismus bis aus äußerste Ende merklich.

Im September 1870 ließ Treve vom Fort Vanvres aus, auf 1800 Meter Entfernung, in Chatillon eine Mine auffliegen.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: