Titel: Ueberziehen der Messing- und Bronze-Arbeiten mit Goldfirniß.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 215 (S. 185)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj215/ar215mi02_06

Ueberziehen der Messing- und Bronze-Arbeiten mit Goldfirniß.

Einen Goldfirniß zum Ueberziehen von Messing- und Bronzewaaren, um diesen das Ansehen einer schönen Vergoldung zu geben, erhält man aus 16 Grm. Gummilack, 4 Grm. Drachenblut, 1 Grm. Curcuma-Wurzeln und 332 Grm. rectificirtem Weingeist. Dünn und nach allen Richtungen hin streicht man den Firniß mit einem Schwamm auf das Metall, welches man gleich darauf über einem schwachen Kohlenfeuer erwärmt. Anfangs zeigt sich der Ueberzug matt und blind, aber bald nachher gleicht er der schönsten Vergoldung. Die fertig zubereiteten spirituösen Firnisse müssen in gut verschlossenen Gefäßen aufbewahrt werden. (Deutsche illustrirte Gewerbezeitung, 1874 S. 280.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: