Titel: Ueber eine Bildung von schwefligsaurem Ammoniak.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 215 (S. 191)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj215/ar215mi02_16

Ueber eine Bildung von schwefligsaurem Ammoniak.

Die unbrauchbar gewordene Laming'sche Masse einer Gasanstalt, welche zur Gewinnung von schwefelsaurem Ammoniak verarbeitet wurde, enthielt nach einer Mittheilung von Scheitz (Chemisches Centralblatt, 1874 S. 705) neben diesem Salz und anderen Bestandtheilen noch namhafte Mengen von Rhodanammonium, Schwefel und wenig Ferrocyanverbindungen. Diese Massen blieben bis zu ihrer Verarbeitung längere Zeit im Freien liegen, und Verf. beobachtete, daß bei der bald eintretenden Erhitzung weiße Dämpfe ausgestoßen wurden, welche beim Darüberhalten eines geräumigen Becherglases in demselben condensirt werden konnten. Das Sublimat erwies sich nach Reactionen und Zusammensetzung als schwefligsaures Ammoniak, welches sich aus dem Rhodanammonium unter Aufnahme von Wasser und Sauerstoff nach der Formel NH₄CNS + H₂O + 3O = (NH₄)₂ SO₃ + CO₂ gebildet haben wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: