Titel: Uebermangansaures Kalium.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 215 (S. 285)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj215/ar215mi03_12

Uebermangansaures Kalium.

Maumené zeigt, daß das Kaliumpermanganat die Formel MnO₄K und nicht MnO₄KH, d. i. die Zusammensetzung eines sauren Kaliummanganats, wie Terreil vor einiger Zeit angenommen hatte, besitzt. Reines Kaliumpermanganat gibt nach den Versuchen von Maumené 1) kein oder kaum Spuren von Wasser ab, wenn man es erhitzt, und 2) liefert es bei der Zersetzung durch Oxalsäure genau eine der Gleichung

2MnO₄K + 5C₂H₂O₄ = 10CO₂ + 2MnO + 2KHO + 4H₂O

entsprechende Kohlensäuremenge, während bei Annahme der Formel MnO₄KH nur 8CO₂ sich entwickeln dürften:

2MnO₄K + 4C₂H₂O₄ = 8CO₂ + 2MnO + 2KHO + 4H₂O

(Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1874 S. 1448.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: