Titel: Wagner, über Salicylsäure in chemisch-technologischer Beziehung.
Autor: Wagner, Rud.
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 136–138)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217045

Die Salicylsäure in chemisch-technologischer Beziehung; von Dr. Rud. Wagner.

Aus der deutschen Industriezeitung, 1875 S. 253.

Die nach dem Patente von H. Kolbe dargestellte Salicylsäure (1874 213 165. 214 132. 1875 215 245. 345) ist auch für gewerbliche und hauswirthschaftliche Zwecke von großem Werth. Nach meinen Versuchen, die jedoch noch nicht abgeschlossen sind, kann die Salicylsäure Verwendung finden:

1) Zur Conservation von Nahrungsmitteln, insbesondere zur Aufbewahrung von Fleisch. Anstatt indessen, wie Kolbe empfiehlt, das frische Fleisch mit trockener Salicylsäure einzureiben, wende ich gesättigte wässerige Lösungen von Salicylsäure an, mit welchen das Fleisch übergossen und in gut verschlossenen Gefäßen aufbewahrt wird. Fett- und knochenfreies Ochsenfleisch am 23. April l. J. mit Salicylsäure übergossen und im Keller stehen gelassen, zeigte bis auf den heutigen Tag (20. Juni) keine Spur eines an Zersetzung erinnernden Geruches. Es ist bemerkenswerth, daß die rothe Farbe des rohen Fleisches durch die Salicylsäurelösung nach kurzer Zeit in die graue Farbe des gesottenen Fleisches übergeht.

Als Zusatz zum Pökelsalz für Fleischwaaren und Würste halte ich indessen die Salicylsäure vor der Hand für wichtiger als für die directe Präservirung von Fleisch. Für die Schinken- und Wurstbereitung ist die Einführung einer aus dem Phenol entstandenen Substanz, die bis zu einem gewissen Grade die Wirkung des Räucherns zu ersetzen im Stande ist, ohne Widerrede von großem Nutzen. Die Bildung des Wurstgiftes, das in Süddeutschland immer noch Opfer fordert, wird durch entsprechenden Zusatz von Salicylsäure zur Wurstmasse vermuthlich verhütet werden können.

Die in Süddeutschland übliche ungesalzene Butter hält sich, mit etwas Salicylsäure (ich nehme 1 bis 2 pro Mille) zusammengeknetet oder, besser vielleicht noch, unter verdünnter Salicylsäurelösung aufbewahrt, selbst in der heißen Jahreszeit 3 bis 5 Mal so lange als ungesalzene Butter ohne Salicylsäure.

Für die Fabrikation eingemachter Früchte (Preißelbeeren, Johannis- und Stachelbeeren, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsichen, Ananas, Birnen) ist die Salicylsäure von großem Werth. Ebenso wird auch die Anwendung dieser Substanz für die Conservirung von Gurken, Bohnen, Spargel etc. von Erfolg sein.

|137|

Die Meinung C. Neubauer's über die Bedeutung der Salicylsäure für die Kellerwirthschaft (1875 215 169) in Bezug auf Wein und Bier theile ich vollständig. Ich hätte nur hinzuzufügen, daß die gährungshemmende Eigenschaft der Salicylsäure auch für den Schaumweinfabrikanten und für die Essigbereitung von Belang ist. Ein geringer Zusatz von Salicylsäure zum Essiggut verlangsamt die Essigbildung, wovon in den heißen Sommermonaten gewiß unter Umständen vortheilhaft Gebrauch gemacht werden kann.

Salicylsäure verhindert das Sauerwerden von Fleischbrühe und Suppen (namentlich stärkemehlreicher) mehrere Tage lang.

2) In der Leimbereitung kann eine Lösung der Salicylsäure Anwendung finden zum Maceriren des Leimgutes und als Zusatz beim Versieden desselben. Die mit Salicylsäure versetzte Gallerte läßt sich leichter in trockenen Leim überführen als Gallerte ohne Zusatz.

Eine wässerige Lösung von Leim wird durch etwas Salicylsäure haltbarer, ohne die Klebkraft zu beeinträchtigen.

Bei der Fabrikation der Darmseiten, des Pergamentes und der Metallschlägerformen dürfte die Einführung der Salicylsäure zur Verhinderung der Fäulniß wesentliche Vortheile darbieten.

3) Für die Zwecke der Lederfabrikation scheint mir die Salicylsäure äußerst zukunftsvoll zu sein. Anstatt der zum Schwellen oder Treiben des Corium (der sogen. Blöße) bisher angewendeten Schwellbeize wird, erhebliche Preisermäßigung der Salicylsäure vorausgesetzt, in der Folge höchst wahrscheinlich eine Lösung derselben Anwendung finden können. Das Treiben des Corium geht in normaler Weise vor sich, und die Blöße ist nach einigen Tagen zur Aufnahme der Gerbematerialien geeignet. Einige Stücke Blöße von Rindshäuten der stärksten Sorte, wie sie in den Rothgerbereien zur Herstellung des Sohlenleders genommen werden, zeigten nach vierwöchentlichem Verweilen in einer 1/20 gesättigten Lösung von Salicylsäure noch keine Spur eines Zersetzung verrathenden Geruches, während Stücke der nämlichen Blöße in gewöhnlichem Wasser nach 8 Tagen schon einen unerträglichen Geruch entwickelten. Die in Salicylsäurelösung geschwellten Blößen nehmen eine röthliche Färbung an.

Wie es scheint, kann Salicylsäure bis zu einem gewissen Grade die gerbende Wirkung der Eichenrinde und ähnlicher Gerbematerialien unterstützen. Ueber diesen Punkt, der möglicherweise eine hohe wirthschaftliche Bedeutung erlangen kann, behalte ich mir weitere Versuche vor.

In der Handschuhleder-Fabrikation ist ein Zusatz von Salicylsäure zu der sogen. „Nahrung“ zu empfehlen. Es macht den Gerbebrei haltbarer.

|138|

4) Die Schlichte der Weberei läßt sich durch Versetzen mit einer Lösung von Salicylsäure lange Zeit unverändert aufbewahren. Dem Kleister der Buchbindereien, Portefeuille- und Cartonagenfabriken u.s.w. kann durch Salicylsäure eine vierwöchentliche Haltbarkeit ertheilt werden, während der nämliche Kleister ohne Salicylsäure in der wärmeren Jahreszeit nach einigen Tagen schon seine Consistenz verliert, seine Klebkraft einbüßt und milchsauer wird. Albumin (Blut- und Hühner-Eiweiß) läßt sich, mit Salicylsäure versetzt, für längere Zeit conserviren.

5) Wenn es an violetten Farben fehlt, so würde die Salicylsäure in der Färberei zur Erzeugung von Violett Anwendung finden können. Nach A. Dollfus (Journal für praktische Chemie, 1853 Bd. 60 S. 256) ist Salicylsäure ein weit empfindlicheres Reagens auf Eisenoxyd als Schwefelcyankalium; letzteres gibt bei 64000facher Verdünnung kaum noch eine Reaction, während Salicylsäure sogar noch bei 572000facher Verdünnung einen violetten Schimmer zeigt.

Die Erzeugung einer wohlfeilen violetten Tinte mit Hilfe von Salicylsäure ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Vor einigen Jahren kam aus Louisville (Kentucky, Verein. Staaten) eine schwarzviolette Tinte unter dem Namen „Gaultheria-Ink“ in den Handel, die nach Wintergrünöl roch und Eisen enthielt. Lag vielleicht eine Salicylsäure-Tinte vor?

6) Für die Parfümerie ist die Salicylsäure ein unschätzbarer Gewinn. Neben dem künstlichen Gaultheriaöl (Methyläther der Salicylsäure) werden auch die entsprechenden Aethyl- und Amyläther zum Parfümiren und Aromatisiren Verwendung finden.

Kaliumsalicylat (aus Gaultheriaöl, von Prof. Ch. Joy in Newyork dargestellt) zeigte beim Aufbewahren unter Zersetzung und Gelbwerden einen intensiven Rosengeruch und gab bei der Destillation mit Wasser ein nach Rosen riechendes Destillat. Ich habe diese Beobachtung bereits 1856 (Wagner's Jahresbericht, 1856 S. 260) veröffentlicht und auf die Möglichkeit der Herstellung von Rosenwasser aus Salicylsäure aufmerksam gemacht.

Nach einigen Monaten hoffe ich weitere Notizen über die Verwendbarkeit der Salicylsäure in den chemischen Gewerben liefern zu können.

Technologisches Institut der k. Universität Würzburg, 20. Juni 1875.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: