Titel: Berry's Plandrehbank.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 279–280)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217079

Plandrehbank von Francis Berry und Söhne in Sowerby Bridge (England).

Mit Abbildungen auf Taf. VI [c.d/1].

Die Figuren 11 bis 13 stellen (nach dem Engineering, April 1875 S. 294) eine Plandrehbank für schwere Arbeitsstücke dar, welche eine nähere Würdigung verdient.

Das Bett AA, auf welchem der Spindelstock festgeschraubt ist, ruht auf einem Steinfundament an dem Ende unter dem Spindelstock, während das andere Ende auf massiven Trägern C, C' liegt, welche zugleich als Auflage für das Bett D des Reitstockes J dienen.

Die vorn 356mm starke Spindel E trägt eine Planscheibe F von 3050mm Durchmesser, welche mit sechs durch Schrauben stellbare Backen G versehen ist. Auf der Rückseite der Planscheibe ist ein innen verzahntes Stirnrad H von 2745mm Durchmesser und 57mm Zahntheilung angeschraubt, in welches ein Getriebe eingreift, das zur raschen Einstellung der Planscheibendrehung mit Klauenkuppelung und Stellhebel I versehen ist.

Der Reitstock J ruht mit einem Schlitten auf dem Bett D, längs welchem derselbe durch Schraube und Ratschhebel J₁ vor- und rückwärts bewegt werden kann.

|280|

Der Support-Querschlitten K gleitet auf dem Bett AA und wird rechtwinkelig zur Planscheibe durch die Schrauben L, L bewegt, welche durch eine Welle M und Kegelrädchen mit einander verbunden sind; die Welle M wird mit einem Ratschhebel gedreht. Auf dem Schlitten K stehen zwei Kreuzsupports N, welche entweder von Hand oder durch ein Excenter auf der Spindel, Ketten und Klinkhebel ihre Verstellung erhalten.

Zum raschen Zurückdrehen der Planscheibe durch Friction ist unter dem Spindelstock eine Welle O gelagert, welche auf der einen Seite eine Riemenscheibe P, auf der anderen Seite unterhalb der Planscheibe eine papierene Frictionsrolle Q trägt; letztere kann durch einen Tritt R gegen die Planscheibe angedrückt werden, welche sich hierbei nach vorausgegangener Auslösung der Kuppelung I schnell rückwärts dreht.

Das Gesammtgewicht der beschriebenen Plandrehbank ist mit 32t,5 angegeben.

J.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: