Titel: [Allen's directwirkende Pumpmaschine.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 363)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217098

Allen's directwirkende Pumpmaschine.

Mit einer Abbildung auf Taf. VII [a/3].

Das Engineering and Mining Journal, Juli 1875 S. 77 enthält die Abbildung einer neuen amerikanischen Pumpendisposition (Fig. 8), welche schon vielfach und mit Erfolg ausgeführt worden sein soll. Wie aus der Skizze ersichtlich, ist an die durchgehenden Kolbenstangen der beiden in der Mitte befestigten Dampfcylinder je ein Plungerkolben befestigt, der in einem mit Saug- und Druckventilen versehenen Pumpencylinder wirkt. Außerdem tragen die Kolbenstangen auf der einen Seite einen in Führungen gleitenden Kreuzkopf, an dessen Zapfen die Stangen angreifen, welche zu den Kurbeln einer zwischen den Cylindern gelagerten Welle führen. Diese Kurbeln sind um 90° gegen einander versetzt derart, daß die eine Seite der Maschine auf vollem Hub steht, während die andere im todten Punkte angelangt ist, um auf diese Weise einen continuirlichen Strom der Wassersäule zu sichern. Die erwähnte Welle trägt kein Schwungrad; dagegen wird von derselben durch Herzscheiben, welche sich in Schieberrahmen bewegen, die Steuerung der beiden Dampfcylinder abgeleitet.

R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: