Titel: Neßle's Oberbau für Strassenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 455)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217122

Nessle's Oberbau für Strassenbahnen.

Mit Abbildungen auf Taf. VIII [d/3].

Der Erfinder beabsichtigt die für Schienen und Betriebsmaterial so schädlichen Stöße an den Schienenenden dadurch zu verhindern, daß er die Schiene aus zwei Theilen zusammensetzt, einer oberen A und einer unteren Flachschiene B, welche unter einander auf halbe Länge versetzt sind, wie dies in Fig. 24 angedeutet ist. Unter die Schiene B kommen erst die Langschwelleu C zu liegen, auf welche die unteren Halbschienen B befestigt sind. Die obere Halbschiene A ist mit der unteren durch Bolzen verbunden (Fig. 23), die sich in kleinen Schlitzen bewegen, um die Ausdehnung der Schienen zu gestatten. Außer dem oben erwähnten Vortheile führt unsere Quelle (Scientific American, Juli 1875 S. 55) auch noch die bei Auswechselungen durch Beibehaltung der unteren Halbschienen erzielbaren Ersparnisse an.

Fr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: