Titel: Abscheidung der Phosphorsäure von Thonerde und Eisenoxydul; von W. Flight.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217mi02_12

Abscheidung der Phosphorsäure von Thonerde und Eisenoxydul; von W. Flight.

Man kocht die nicht zu saure Lösung, in welcher sich Phosphorsäure, Eisenoxydul und Thonerde befinden, 2 bis 3 Stunden laug mit unterschwefligsaurem Natron in Ueberschuß; alle Thonerde und ein Theil der Phosphorsäure fallen nieder, während das Eisen und die übrige Phosphorsäure in Lösung bleiben. Aus dieser Lösung wird das Eisen mittels Schwefelammonium gefällt und in Oxyd übergeführt. Der die Thonerde und einen Theil der Phosphorsäure enthaltende Niederschlag wird mit überschüssigem Aetznatron und Chlorbarium behandelt; die Phosphorsäure fällt als Baritsalz nieder, während die Thonerde in Lösung bleibt. Dem zum Waschen des Niederschlages dienenden Wasser setzt man einige Tropfen Aetznatron zu; Wasser für sich würde das Bariumphosphat zersetzen. Die Phosphorsäure wird in üblicher Weise bestimmt, nachdem sie mittels Schwefelsäure freigemacht worden ist. (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1875 S. 764.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: