Titel: Schraufit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 344)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217mi04_15

Schraufit.

Dieses zu Ehren des Prof. Dr. Albr. Schrauf mit dem Namen „Schraufit“ bezeichnete neue fossile Harz aus der Bukowina kommt nach einem Vortrage v. Schröckinger's bei dem Dorfe Wamma in einem etwa 1m,9 mächtigen Lager von Sandsteinschiefer in bis 10cm dicken Stücken vor. Die Härte des Harzes ist 2 bis 2,8, dessen specifisches Gewicht 1,0 bis 1,12, Schmelzpunkt 326°. Die Farbe ist hyacinthroth, bisweilen blutroth, selten gelb. Dasselbe ist so bröckelig, daß es nicht auf der Drehbank verarbeitet werden kann; einzelne Stücke lassen sich anschleifen und Poliren.

Das Harz ist nur theilweise in Benzol, Alkohol und Chloroform löslich; bei der trockenen Destillation gibt dasselbe nur wenig Bernsteinsäure. Die chemische Zusammensetzung entspricht der Formel C₁₁ H₁₆ O₂. (Nach der österreichischen Zeitschrift für Berg- und Hüttenwesen, 1875 S. 307.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: