Titel: Die Telegraphie als Unterrichtsgegenstand an polytechnischen Schulen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 217 (S. 515)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj217/ar217mi06_05

Die Telegraphie als Unterrichtsgegenstand an polytechnischen Schulen.

Die unter dieser Ueberschrift in diesem Journal (1875 217 156) enthaltene kurze Notiz hat Anlaß gegeben, daß wir darauf hingewiesen worden sind, Aachen sei nicht die erste polytechnische Schule gewesen, welche die Telegraphie als „besonderen ordentlichen Unterrichtsgegenstand“ eingeführt habe. Und in der That ist dieser Hinweis durch den Wortlaut jener Notiz formell gerechtfertigt. Indessen beabsichtigten wir gar nicht der Einführung der Telegraphie als „ordentlichen“ oder „außerordentlichen“ Unterrichtsgegenstand das Wort zu reden, sondern einer planmäßigen und gründlichen theoretischen Vorbildung der Telegraphen-Ingenieure. Den äußeren Anstoß dazu bot jene günstige Aeußerung des telegraphischen Fachblattes The Electrical News über die Einrichtung in Aachen. Allein weder das, was Aachen bietet, noch das was u.a. in Hannover seit dem Herbst 1869 geboten wird, ist nach unserer Ansicht ausreichend, sondern die Einrichtung eines vollständigen Telegraphen-Curses erforderlich, ganz gleichgeordnet den übrigen Zweigen des Ingenieurwesens. In dieser Meinung aber werden wir durch den Umstand nur noch bestärkt, daß auf der jüngsten Telegraphen-Conferenz in St. Petersburg auch die Gründung einer internationalen Telegraphenschule zur Sprache gebracht worden ist.

J. Z-n.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: