Titel: Reinigung der Abwässer aus Zuckerfabriken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 218/Miszelle 6 (S. 277)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj218/mi218mi03_6

Reinigung der Abwässer aus Zuckerfabriken.

Napravil (Kohlrausch's Organ für Rübenzuckerindustrie, 1875 S. 503) läßt zur Gewinnung des Düngers und zur Reinigung dieser Abwässer continuirlich Kalkmilch zufließen. Der gebildete Niederschlag setzt sich in großen Flocken ab, das abfließende Wasser ist völlig klar. In 119 Arbeitstagen wurden 3053 W. Ctr. Kalk zu 1005 fl. 95 kr. ö. W. verbraucht und an Tagelohn 190 fl. 89 kr. ausgegeben. Es wurden 26228 W. Ctr. Schlamm folgender Zusammensetzung erhalten.

Wasser 67,8 Proc.
Unlöslicher Rückstand 10,4
Kohlensaurer Kalk 9,7
Schwefelsäure 1,8
Phosphorsäure 0,6
Stickstoff 0,2
Organische Substanz 4,7
Magnesia, Eisenoxyd, Thonerde, Alkalien.

1 W. Ctr. (56k) hat hiernach einen Düngerwerth von 11,85 kr., die 26228 W. Ctr. also von 2885 fl. ö. W.

Die beste Beseitigung und Verwerthung derartiger Abwässer ist die Verwendung derselben zur Berieselung. [Vergl. F. Fischer: Verwerthung der städtischen und Industrie-Abfallstoffe. (Leipzig 1875) S. 154.]

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: