Titel: Vaes' Blitzableiter für Telegraphen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1875, Band 218/Miszelle 8 (S. 461–462)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj218/mi218mi05_8
|462|

Vaes' Blitzableiter für Telegraphen.

Hr. Vaes macht brieflich darauf aufmerksam, daß es in der Beschreibung seines Blitzableiters (in diesem Journal, 1875 218 208 Z. 14 v. o.) anstatt „durch Blitzschläge“ schon im Originale habe heißen sollen „bei feuchtem Wetter“. Ferner wünscht er noch besonders hervorzuheben, daß bei den gewöhnlichen Blitzableitern für Leitungen die einander gegenüberstehenden Spitzen wegen der Hin- und Herbewegung der Leitungsdrähte, wenn sie an diesen befestigt würden, in größeren Entfernungen von einander gehalten werden müßten, daß sie ferner dem Einflusse der Atmosphäre ausgesetzt seien, und daß dabei namentlich die zwischen den Spitzen sich ansetzenden Spinnweben von nachtheiligem Einflusse seien. Sein Blitzableiter solle in diesen Beziehungen mehr leisten. Es ist indessen nicht zu übersehen, daß gerade, weil die Schutzspitze dem Leitungsdrahte bis unter 1mm genähert werden kann, ein Schutz gegen die leicht auch am Leitungsdrahte selbst in das Innere des Blitzableiters eindringende Feuchtigkeit um so nöthiger, aber auch um so schwieriger wird, während bei Regenwetter die nicht mit einer besonderen Hülle umgebene Spule sich leicht mit Wasser vollständig überziehen und den Leitungsdraht mit dem Ringe, d.h. der Erde in Verbindung bringen könnte.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: