Titel: Northcott's Vorwärmer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 220 (S. 302)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj220/ar220079

 Northcott's Vorwärmer.

Mit einer Abbildung auf Taf. V [c/4].

Derselbe erzielt die Erhöhung der Speisewassertemperatur durch directe Verbindung des Ausblasdampfes mit dem Wasser, hat somit, gleich allen derartigen Apparaten, den Nachtheil der Verunreinigung des Wassers durch vom Dampf mitgerissene Fett- und Schmierbestandtheile. Jedoch ist hier Sorge getragen, diesen Uebelstand weniger empfindlich zu machen. Der Vorwärmer ist in Figur 1 (nach Engineering, März 1876 S. 169) dargestellt und besteht aus einem Reservoir A, aus welchem die Speisepumpe das vorgewärmte Wasser entnimmt, und dem auf das Reservoir aufgesetzten Mischapparate. Durch die Oeffnung a desselben strömt der Ausblasdampf ein und hat, ehe er in Verbindung mit dem vorzuwärmenden Wasser gelangt, ein Sieb zu passiren. Durch die Oeffnung b findet der Wasserzutritt statt in ein gelochtes Rohr, in welchem ein Kolben verschiebbar ist, so daß durch Verstellung desselben die Menge des zufließenden Wassers regulirt werden kann. Hier nun vermischt sich das aus dem centralen Rohr in dünnen Strahlen austretende Wasser mit dem Dampf und fällt über die Blechglocke e am untern Theil des Rohres in das Reservoir A. Das letztere soll immer ganz vollgehalten bleiben und durch Verstellung des Kolbens der Wasserzufluß so regulirt werden, daß der Wasserspiegel noch die Oeffnung c überragt und auf diese Weise die oben schwimmenden Unreinigkeiten entfernt werden.

Aus der Oeffnung d endlich kann der etwa nicht condensirte Dampf entströmen.

Fr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: