Titel: Ein neuer Farbstoff aus künstlichem Alizarin, bereitet von Rosenstiehl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 220/Miszelle 11 (S. 287)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj220/mi220mi03_11

Ein neuer Farbstoff aus künstlichem Alizarin, bereitet von Rosenstiehl.

Durch Einwirkung von salpetriger Säure auf trockenes künstliches Alizarin entsteht ein Product, welches nach der Behandlung und Isolirung mittels Chloroform in gelben, metallglänzenden Blättchen erhalten wird. Dasselbe färbt Thonerdemordant gelb, Eisenmordant rothviolett. Die Farben halten sich nicht blos in kochender Seifenlösung, sondern gewinnen in derselben noch an Leben. Am vortheilhaftesten wird, wie beim Purpurin, mit destillirtem Wasser oder auch unter Zusatz von essigsaurem Kalk gefärbt. Nach der Kohlenstoff- und Wasserstoffbestimmung (die Stickstoffbestimmung ist noch nicht ausgeführt) glaubt Rosenstiehl (Bulletin de Mulhouse, 1876 S. 160), daß dem neuen Farbstoff die Formel des Nitroalizarins zukomme.

Kl.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: