Titel: Dynamit.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 220/Miszelle 11 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj220/mi220mi04_11

Dynamit.

Der Entdecker des Nitroglycerins, Sobrero, bezeichnete kürzlich in einer Mittheilung an die Turiner Akademie zwei Operationen bei der Dynamitfabrikation als hervorragend gefährlich, einerseits nämlich die Mischung des Nitroglycerins mit dem Kieselguhr und anderseits die Zusammendrückung der Masse in Formen zu Patronen. In beiden Fällen könne durch Reibung und Druck Explosion hervorgerufen werden. Als weit sicherer empfiehlt Nobel den Kieselguhr mit Wasser zu einem Teige anzumachen, der in die Form von Patronen etc. gebracht und dann vollständig getrocknet wird. Diese Patronen werden dann in das Nitroglycerin gebracht, welches sie aufsaugen; die Aufnahme von Nitroglycerin kann durch Luftverdünnung erleichtert werden. Sobrero hat seine Versuche mit Kieselguhr italienischen Ursprungs angestellt, der sich sehr gut formen läßt und so viel Nitroglycerin absorbirt, daß die Patronen davon 75 Proc. ihres Gewichtes enthalten. (Deutsche Industriezeitung, 1876 S. 96.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: