Titel: Heilung der Seekrankheit durch Chloral.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 220/Miszelle 9 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj220/mi220mi04_9

Heilung der Seekrankheit durch Chloral.

Nach Besprechung der Behandlung der Seekrankheit mit Elektricität, subcutaner Injection von Morphium, mit Kirschlorbeerwasser, Valeriantinctur, Belladonnapflaster und Bromkalium, durch welche der beabsichtigte Zweck nur unvollkommen zu erreichen ist, empfiehlt Dr. Obet (Revue industrielle, 1876 S. 158) gegen diese Krankheit 1 bis 2g Chloral, in Form eines Syrups zu nehmen.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: