Titel: Burfitt's patentirte Composition gegen Kesselstein.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 220/Miszelle 3 (S. 475–476)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj220/mi220mi05_3
|476|

Burfitt's patentirte Composition gegen Kesselstein.

Die Direction des polytechnischen Centralvereins in Würzburg hat dieses Mittel in dem Betriebsdampfkessel der mechanischen Werkstätte der k. Kreis-Gewerbschule in Würzburg versuchsweise anwenden lassen. Nach dem vorliegenden Bericht (Gemeinnützige Wochenschrift, 1876 S. 87) hatte sich ebenso wie früher sowohl fester Kesselstein als Schlamm gebildet und hatte die Anwendung der Composition auch nicht den geringsten Erfolg.

Nach einem Gutachten von Prof. Hilger in Erlangen steht es fest, daß in der Composition Burfitt's weder eine neue Substanz, noch ein neues Princip vorliegt. Die Anwendung fett-, leim-, gerbstoff- und schleimhaltiger vegetabilischer und thierischer Substanzen zur Verhütung des Anhaftens der Kesselsteinmassen an den Kesselwandungen ist schon längst bekannt, und zwar bekannt als nicht geeignet, auf die Dauer einen Kesselsteinansatz zu verhindern (vgl. S. 180 d. B.). Ja, wir wissen sogar, daß fetthaltige Substanzen Nachtheile in sofern bringen können, als dieselben die Kesselwände bedenklich angreifen (vgl. S. 178 d. B.). Hilger hat ferner in der Nähe von Erlangen beobachtet, daß nach Anwendung dieses Mittels das Innere des Kessels überall in bedenklichem Maße verschmiert war (vgl. 1875 215 183), und daß der gebildete Kesselstein mit der größten Hartnäckigkeit an den Kesselwandungen festsaß, so daß er nur mit Mühe entfernt werden konnte.

Sehr richtig bemerkt Prof. Nies (Deutsche Industriezeitung, 1876 S. 116), daß das Burfitt'sche Mittel nicht neu ist, keine Wirkung hat und aus Substanzen besteht, welche die Wirkungslosigkeit vollkommen erklären.

In einem Briefe vom 15. December 1875 an den Referenten bemerkten die Patentinhaber Creßwell und Comp., daß ihnen die Notiz in diesem Journal, 1875 215 183, einige Schwierigkeiten ihren Kunden gegenüber gemacht hat. Hoffentlich hört nach diesen neuen Beweisen von der Werthlosigkeit des Gemisches der Vertrieb nach Deutschland ganz auf.

F.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: