Titel: Steinecker's Eßeisen für Schmiedefeuer mit Unterwind.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221 (S. 115–116)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/ar221040

Esseisen für Schmiedefeuer mit Unterwind; von A. Steinecker in Freising.

Mit Abbildungen auf Taf. IV [a/1].

Die in Fig. 39 bis 41 nach der Deutschen Industriezeitung, 1876 S. 242 abgebildeten regulirbaren Eßeisen von A. Steinecker in Freising (Bayern) bestehen aus einer Feuerschüssel mit angegossenem Windeintrittrohr, in welche in ganz bequemer Weise, ohne besondere Arbeitsunterbrechung, die jeweilig nöthige Düse eingesetzt werden kann. Es werden zu dem Eßeisen drei verschiedene Düsen (Fig. 41) beigegeben, von denen die eine zu einem langen Feuer und die beiden andern zu dem gewöhnlichen Feuer bestimmt sind; die letztern haben verschieden große Oeffnungen, so daß man mit ihnen ein mehr oder minder großes Feuer unterhalten kann. Mit dem in Figur 40 ersichtlichen, seitlich angebrachten Schieber kann das Gebläse vollständig luftdicht abgeschlossen und die Größe des nothwendigen Feuers beliebig reducirt werden.

Als hauptsächlichster Vorzug dieser Eßeisen wird hervorgehoben, daß bei ihrer Anwendung durch Auswechseln der Düse ebensowohl die Schweißhitze auf einen Punkt concentrirt, als auch ein langes und dabei gleichmäßiges Feuer ermöglicht werden kann. In Folge der Concentrirung der Hitze auf den zu erhitzenden Punkt wird nicht mehr Kohle verbrannt als unumgänglich nöthig ist, auch wird durch die intensiv auf einen Punkt gerichtete Hitze schneller Schweißhitze hervorgebracht, als wenn sich die Hitze auf eine größere Länge verbreitet. An der Seite der Feuerschüssel befindet sich übrigens noch ein Schlackenabstichloch und vorn am Windeintrittrohr ein Stutzen mit einem Verschluß, wodurch man die etwa durch die Düse eingefallenen Kohlen- oder Schlackentheile durchblasen lassen kann. Die Einmauerung der Eßeisen ist eine sehr einfache und erfordert nicht mehr Arbeit wie die eines jeden andern; die Auswechslung kann daher in 1 bis 2 Stunden erfolgen. Die Umwechslung der Düsen, welche überhaupt nur bei ganz verschiedenen Arbeiten nöthig |116| ist, kann in 1 Minute geschehen und macht daher gar keine Störung. Die Eßeisen werden für links und rechts geliefert; sie bewähren sich besonders für Ventilatorgebläse und sind daher namentlich größern Werkstätten zu empfehlen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: