Titel: Almond's verbesserter Bohrkopf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221 (S. 422–423)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/ar221110

Almond's verbesserter Bohrkopf.

Mit Abbildungen auf Taf. X [c/3].

Der in Fig. 19 und 20 in natürlicher Größe gezeichnete Bohrkopf besteht aus einem Stahlkörper A, welcher an drei Stellen unter einem Winkel von etwa 20° gegen seine Achse schief durchbohrt ist und in den Oeffnungen die eigentlichen Spannbacken B zur Aufnahme des Bohrers trägt. Diese Spannbacken sind vom besten Stahle hergestellt, an den vordern Enden, wo sie den Bohrer erfassen sollen, gehärtet und an den andern gezahnten Enden blau angelassen. In die Zähne der Spannbacken B greifen nun die Schraubengänge einer aus zwei Hälften bestehenden Mutter C, und über diese Hälften endlich wird ein Ring geschoben und an sie fest geschraubt.

Wenn man nun die Mutter C dreht, so verschieben ihre Schraubengänge die Backen B in der Längsrichtung der letztern, also z.B. aus dem Bohrkopf A heraus und zugleich nach dessen Achse hin; die Enden von B drücken sich dann an den eingelegten Bohrer und halten ihn fest. Die Spannbacken können sich, wegen der nur auf einer Seite eingeschnittenen Zähne natürlich nicht um ihre eigene Achse drehen. Der Widerstand, welchen der Bohrer während der Arbeit findet, trägt nur dazu bei, ihn fester zwischen die Stücke B einzuklemmen; denn dieser Widerstand wirkt in Richtung des innern Pfeiles in Figur 20 und sucht jeden Backen in Richtung des Pfeiles bei B zu drehen. Dabei stemmen sich aber letztere mit einer Ecke gegen die Gänge der Mutter C und werden nun um so mehr nach innen gedrückt.

Die Vorrichtung ist jedenfalls dauerhaft, einfach und auch billig herzustellen, da alle Theile als Cylinder auf der Drehbank bearbeitet |423| werden können. Die Spannbacken B haben eine genügende Führung, werden also auch auf lange Zeit sicher halten; es kann auch kein Schmutz in den Bohrkopf eintreten und die dichte Berührung zwischen Bohrer und Backen hindern.

Den Vertrieb dieser Bohrköpfe hat nach dem Scientific American, Juli 1876 S. 6, J. M. Montgomery (105 Fulton-Street), New-York übernommen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: