Titel: Einstellung einer Dampfmaschine auf den todten Punkt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 1 (S. 185)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi02_1

Einstellung einer Dampfmaschine auf den todten Punkt.

Eine Maschine wird nach Joshua Rose (Scientific American, Juni 1876 S. 373) auf den todten Punkt gestellt, indem man an dem Schwungrade einen genau centrischen Kreis zieht, was durch Drehen der Maschine leicht geschieht. Man verzeichnet sich dann genau eine Stellung des Kreuzkopfes in der Nähe des todten Punktes und bezeichnet gleichzeitig am Schwungrade die Stellung eines gewählten festen Punktes. Nun dreht man die Maschine durch den todten Punkt, bis der Kreuzkopf wieder an die Marke trifft und zeichnet am Schwungrad die jetzige Stellung des gewählten festen Punktes. Stellt man das Schwungrad so, daß der gewählte feste Punkt genau auf die Mitte der beiden Körnerpunkte am Schwungrad weist, so steht die Kurbel im todten Punkte.

S.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: