Titel: Pergansept.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 13 (S. 190)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi02_13

Pergansept.

Unter diesem Namen bringt die Pergamentpapierfabrik von A. Eckstein in Wien ein mit rohem Holzessig imprägnirtes Pergamentpapier in den Handel; dasselbe soll nach der Papierzeitung, 1876 S. 182 als Verbandmittel bei frischen Wunden zur Verhütung der Eiterbildung angewendet werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: