Titel: Eisenbahn-Telegraphenwesen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 5 (S. 186)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi02_5

Eisenbahn-Telegraphenwesen.

In den Technischen Blättern 1876 S. 68 bespricht L. Kohlfürst die derzeitigen Verhältnisse des Telegraphenwesens bei den österreichischen Eisenbahnen und gelangt am Ende seines Aufsatzes (von welchem auch ein Separatabdruck in Commission bei Kosmack und Neugebauer in Prag erschienen ist) zur Aufstellung einiger Forderungen, deren Erfüllung er zur Entwicklung des österreichischen Eisenbahn-Telegraphenwesens für unentbehrlich hält. Wir deuten dieselben nachstehend kurz an:

1) Vollständige Trennung der Eisenbahn-Telegraphenleitungen in Bau und Unterhaltung von den Staats-Telegraphenleitungen.

2) Sorgfältige Ueberwachung und Instandhaltung dieser Leitungen durch die Bahnorgane.

3) Thunlichste Beschränkung der Privatcorrespondenz auf den Bahnleitungen.

4) Schaffung einer mit einem Specialisten zu besetzenden Dienststelle bei der Bahnüberwachungs- oder Staats-Telegraphenbehörde, welche u.a. die experimentelle Prüfung neuer Erfindungen im Bereiche des Eisenbahn-Telegraphenwesens, die Ueberwachung des Bahn-Telegraphendienstes zur Aufgabe hätte.

5) Gründung eines Comité auch für das Telegraphenwesen im Verein Deutscher Eisenbahnverwaltungen.

6) Einführung eines exacten theoretischen Unterrichtes über den Eisenbahn-Verkehrsdienst und das Eisenbahn-Telegraphenwesen an den technischen Hochschulen.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: