Titel: Unterirdische Telegraphenleitung in Glasröhren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 6 (S. 186–187)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi02_6
|187|

Unterirdische Telegraphenleitung in Glasröhren.

Das Finanz- und Kommissionär-Gebäude der Centennial-Exhibition in Philadelphia sind durch eine unterirdische Leitung mit einander verbunden worden, bei welcher blose Kupferdrähte durch Glasröhren gezogen wurden, welche in Eisenröhren durch Paraffinwachs in ihrer Lage fest gehalten werden. Theils behufs leichten Anschlusses von Drähten, welche von seitwärts an die Hauptleitung herankommen, theils zu größerer Bequemlichkeit bei der Legung sind Kästen angewendet worden, in welche die Rohrenden eingeschraubt werden. Innerhalb der Kästen laufen die Drähte über isolirende Brücken; dabei kann man zugleich irgend welchen Draht herausnehmen und durch einen andern ersetzen, ohne den Betrieb auf den andern zu stören. In der Ausstellung selbst ist in der Maschinenhalle ein Modell einer solchen Leitung ausgestellt, und vermuthlich verdankt demnach wohl diese Anlage dem Aussteller ihr Entstehen.

E–e.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: