Titel: Darstellung von Alaunmehl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 12 (S. 390–391)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi04_12

Darstellung von Alaunmehl.

Eine neue Methode der Alaundarstellung wird von J. Zimmermann (Deutsche Industriezeitung, 1876 S. 193) beschrieben. Das nicht näher bezeichnete Rohmaterial besteht aus

Thonerde 17 bis 18 Proc.
Kali 2 „ 5 „
Kieselerde 50 „
Wasser etwa 30 „
|391|

Lufttrocken enthält dasselbe etwa 7 Proc. Wasser; wird dieses mit Schwefelsäure behandelt, so lösen sich 22,65 Proc. Thonerde und 11,23 Proc. Kali.

Der Materialsand wird mit Schwefelsäure von 1,525 spec. Gew. gemischt, 3 bis 4 Wochen liegen gelassen, dann ausgelaugt, die Lösung concentrirt, und das Alaunmehl durch Zusatz von schwefelsaurem Kalium oder Ammonium gefällt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: