Titel: Ueber das elektrische Leitungsvermögen des Braunsteins und der Kohle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 4 (S. 568–569)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi06_4
|569|

Ueber das elektrische Leitungsvermögen des Braunsteins und der Kohle.

W. Beetz (Poggendorff's Annalm, 1876 Bd. 158 S. 653) hat das elektrische Leitungsvermögen eines Pyrolusits, eines Manganits und ewiger Kohlensorten bestimmt. Das Leitungsvermögen (Quecksilber = 1) des Manganits ist hiernach = 0,0000016, des Pyrolusits = 0,000123, der Faber'schen Bleistiftmasse = 0,00455, der Münchener Retortenkohle = 0,011, des Kohlenstabes einer Faucault'schen Lampe von Duboscq = 0,0288.

Matthießen fand früher für Batteriekohle 0,00177, für Gaskohle 0,0224.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: