Titel: Verwendung der Phosphorsäure bei der Saftreinigung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 221/Miszelle 8 (S. 570)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj221/mi221mi06_8

Verwendung der Phosphorsäure bei der Saftreinigung.

Nach einem Bericht von Dr. Vibrans (Zeitschrift des Vereins für Rübenzuckerindustrie des deutschen Reiches, 1876 S. 448) ist es auch nach den neuesten Erfahrungen besonders empfehlenswerth, die Phosphorsäure in der Scheidepfanne zuzusetzen (vgl. 1876 221 389). Alle Phosphorsäure wird wieder gewonnen, der Saft gelangt reiner zur Filtration, erspart also Knochenkohle und Salzsäure; der Saft verdampft besser und gibt eine Füllmasse, die sich durch geringen Gehalt an Nichtzucker auszeichnet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: