Titel: Ueber den Farbstoff der Haare und Federn.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1876, Band 222/Miszelle 15 (S. 592)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj222/mi222mi06_15

Ueber den Farbstoff der Haare und Federn.

Werden schwarze Haare und Federn bei gelinder Wärme in verdünnter Schwefelsäure gelöst, so bleibt nach Hodgkinson und Sorby (Engineer, November 1876 S. 362) ein amorpher schwarzer Rückstand. Wird derselbe mit Kalilauge, verdünnten Säuren, Wasser und schließlich mit kochendem Alkohol gereinigt, so entspricht die Zusammensetzung dieses Farbstoffes der Formel C₁H₁N₂O₈ Derselbe schwarze Farbstoff ist auch in braunen und dunkelrothen Haaren und den irisirenden Federn enthalten.

––––––––––

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: