Titel: Zur Kenntniß des Leuchtgases.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 225/Miszelle 24 (S. 110)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj225/mi225mi01_24

Zur Kenntniß des Leuchtgases.

Daß das Benzol und seine Homologen, soweit sie in den Theerölen vorkommen, hier nicht direct durch Spaltung der durch Hitze zerstörten Substanzen, sondern durch Wiederaufbau aus einfachern Zersetzungsproducten entstanden sind, wird schon durch die Mannigfaltigkeit der Materialien, welche bei der trocknen Destillation jene Kohlenwasserstoffe liefern, außer Frage gestellt. Für das Benzol ist es sehr wahrscheinlich, daß es bei der trocknen Destillation aus zunächst gebildetem Acetylen entsteht; betheiligt sich auch Allylen an dieser Synthese, so können sich theoretisch auch Toluol, Metaxylol, Paraxylol, Mesytilen und Pseudocumol, welche bereits im Theer nachgewiesen wurden, sowie auch das jetzt von O. Jacobsen (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, 1877 S. 853) aufgefundene Orthoxylol bilden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: