Titel: Verwendung des Malzes für Hauschiere.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 225/Miszelle 10 (S. 405)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj225/mi225mi04_10

Verwendung des Malzes für Hauschiere.

In England hat sich eine Handelsgesellschaft unter dem Namen „The Farmers Malt Cattle Company Limited“ gebildet zu dem Zwecke, gekeimte Gerste bei der gewöhnlich üblichen Ernährung des Viehes allgemein einzuführen. Der Prospect dieser Gesellschaft rühmt die Eigenschaften der gekeimten Gerste, indem er sagt: „Der hauptsächlichste Vortheil des Malzes bei der Ernährung muß in dessen Fähigkeit gesucht werden, die Kleien und die andern Stoffe, welche sich sonst noch in den Körnern in unlöslicher Form finden, in Dextrin und Traubenzucker umzuwandeln, welche letztere Stoffe leicht und schnell von den Thieren assimilirt werden.“ J. B. Lawes (Biedermann's Centralblatt für Agriculturchemie, 1877 Bd. 1 S. 94) hat nun mit einer großen Anzahl Kühen, Schafen und Schweinen Fütterungsversuche angestellt, aus denen hervorgeht, daß ein gegebenes Gewicht Gerste für die Milchproduction und für die Vermehrung des Lebendgewichtes vortheilhafter ist als nach seiner Umwandlung in Malz.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: