Titel: Ueber die Zusammensetzung der Milch.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 225/Miszelle 17 (S. 517–518)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj225/mi225mi05_17

Ueber die Zusammensetzung der Milch.

Nach den Versuchen von Truchot (Milchzeitung, 1877 S. 370) enthält 1l Milch verschiedener Rindviehrassen, in Gramm:

Butterfett. Caseïn. Zucker. Salze. Trockensubstanz.
Rasse von Salers: 1) Sommermilch:
a. Gemolken am Morgen 27 53,8 36 8,19 125,1
„ „ „ 27,1 52,6 38,4 7,93 126,5
b. „ „ Abend 26 54,5 34,1 9,01 123,2
„ „ „ 27,5 55,7 36,2 9,06 122,3
„ „ „ 2) Wintermilch 47,7
53,7
37
44,5
43,3
40,6
7,03
8,04
135
144
Rasse Ferrandaise: Sommermilch:
a. Gemolken am Morgen 37 48,7 41,6 7,26 134,5
b. „ „ Abend 35 52 41 9,01 137,1
Rasse Charollaise: 1) Sommermilch 40 47,7 41,2 7,48 136,6
2) Wintermilch 49,6 51,2 33,5 8 141
Rasse Normandie: 1) Sommermilch 74 44,5 43,5 6,08 168,9
2) Wintermilch 76,9 40 42,5 7 166
|518|

A. Leslerc (Daselbst S. 311) hat die Milch von mit Runkelrübenblättern gefütterten Kühen mit dem Lactodensimeter und auf analytischem Wege untersucht. Als Beispiel möge hier nur die Zusammensetzung der Morgen- und Abendmilch einer der beobachteten Kühe folgen.

Textabbildung Bd. 225, S. 518

Es bestätigt sich auch durch diese Untersuchung, daß die Bestimmung des specifischen Gewichtes einer Milch mit dem Lactodensimeter nicht genügt, den Gehalt derselben an werthbestimmenden Bestandtheilen zu erkennen.

Nach P. Vieth (Daselbst S. 345) ist das durchschnittliche specifische Gewicht der Milch zu 1,031 anzunehmen. Der Fettgehalt der Milch kann bei verschiedenen Kühen je nach Fütterung und Lactationsperiode ziemlich große Verschiedenheiten zeigen: 2,8 bis 4,5 im Mittel 3,5 Proc. Da die Butter etwa 85 Proc. reines Butterfett enthält, die Buttermilch etwa 0,5 Proc. Fett zurückhält, so geben 100k Milch je nach der Art des Butterprocesses durchschnittlich 3k,19 bis 3k,55 Butter.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: