Titel: Fällen von Bäumen mittels Elektricität.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 226/Miszelle 7 (S. 212)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj226/mi226mi02_7

Fällen von Bäumen mittels Elektricität.

Nachdem vor einigen Jahren schon Dr. Robinson in New-York ein Patent auf das Fällen van Bäumen mittels eines durch eine elektrische Batterie weißglühend gemachten, vor und zurück bewegten und dabei steif erhaltenen Drahtes genommen hatte, thaten dies neuerdings auch H. H. S. Parkinson und W. H. Martin in Bombay. Bei dem damit angestellten Versuche erwies sich der dickste verfügbare Platindraht als zu dünn; doch wirkte er ganz gut, so lange er nicht riß. Der Baum wurde auf 1/5 durchschnitten, und es ließ sich berechnen, daß ein Baum, der jetzt in 2 Stunden gefällt wird, so in 15 Minuten fällt; dabei gibt es keine Sägespäne und keine Holzverwüstung. (Nach dem Scientific American, Juni 1877 S. 370.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: