Titel: Ueber die Constitution der Isomeren des Rohrzuckers.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 226/Miszelle 18 (S. 327)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj226/mi226mi03_18

Ueber die Constitution der Isomeren des Rohrzuckers.

A. Villiers hat die zuerst von Berthelot aufgefundene Melizitose aus einer persischen Manna in gut ausgebildeten Krystallen von der Zusammensetzung C₁₂H₂₂O₁₁ . H₂O erhalten; dieselbe Manna enthielt Rohrzucker. (Comptes rendus, 1877 t. 84 p. 35.)

Berthelot bemerkt hierzu, daß nach seiner Theorie der Saccharosen, d.h. derjenigen Kohlehydrate, welche die Zusammensetzung des Rohrzuckers haben, diese als gemischte Aether angesehen werden können, welche durch Vereinigung von zwei mehratomigen Alkoholen, nämlich von zwei isomeren Glycosen unter Abspaltung von Wasser, entstehen. Saccharose (Rohrzucker), Melitose und Lactose (Milchzucker) liefern denn auch durch Spaltung zwei verschiedene Glycosen. (Comptes rendus, 1877 t. 84 p. 38.)

U. Gayon bespricht die Umwandlung des krystallisirbaren Zuckers im rohen Rohrzucker in inactive Glucose; er hält dieselbe für eine Gährungserscheinung. (Comptes rendus, 1877 t. 84 p. 606.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: