Titel: Continuirlicher Indicator von Guinotte und de Hennault.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 226/Miszelle 3 (S. 550)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj226/mi226mi05_3

Continuirlicher Indicator von Guinotte und de Hennault.

Engineer, September 1877 S. 211 gibt die äußere Ansicht und Beschreibung dieses Instrumentes, welches von Elliot Brothers in London hergestellt wird, seiner complicirten Einrichtung halber jedoch kaum große Verbreitung finden dürfte. Es ist hier der Schreibtrommel eines gewöhnlichen Indicators noch eine zweite Trommel hinzugefügt, welche ein endloses Band des erforderlichen Indicatorpapieres trägt. Von hier aus läuft das Papier auf die eigentliche Schreibtrommel, welche jedoch nicht in der gewöhnlichen Weise eine hin- und hergehende Bewegung von dem Kreuzkopf mitgetheilt erhält, sondern durch einen eigenen Schaltmechanismus sowohl bei Vor- als Rückgang des Kreuzkopfes in gleicher Richtung fortrotirt. So wickelt sich das Papier langsam von der Reserventrommel auf die Schreibtrommel ab und erhält abwechselnd die Arbeitscurve und die Gegendrucklinie von dem Schreibstift aufgezeichnet. Ein eigener Stift zeichnet bei jedem Hubwechsel das Ende des Diagrammes, während ein fester Stift die Atmosphärenlinie beschreibt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: