Titel: Das Telephon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1877, Band 226/Miszelle 4 (S. 641)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj226/mi226mi06_4

Das Telephon.

Am 23. November stellte Prof. Dr. Zetzsche und Telegraphen-Oberinspector Pörsch auf dem in Dresden von der k. Kommandantur nach dem Arsenale und der Infanteriekaserne gehenden Kabel von etwa 5km Länge Versuche mit dem Bell'schen Telephon1) an. In der Kommandantur und in der etwa in der Mitte des Kabels liegenden Schützenkaserne wurden nach und nach bis je 4 Telephone (je 2 von Siemens und Halske in Berlin und je 2 von L. Rentzsch in Meißen) gleichzeitig, und zwar hinter einander, eingeschaltet und in das 5km lange Kabel auch noch ein künstlicher Widerstand von 1000 S.-E. (entsprechend einer gewöhnlichen Telegraphenleitung von 100km) aufgenommen. An jeder der beiden Stellen, zwischen denen fast 1 Stunde lang hin und her gesprochen wurde, konnten hierbei 4 Personen gleichzeitig das von der andern Stelle aus Gesprochene ganz deutlich hören und verstehen. Die Versuche wurden am 24. November wiederholt und dabei die Schützenkaserne als Zwischenstation zwischen Commandantur einerseits und Arsenal und Infanteriekaserne anderseits benutzt, wobei jede der drei gleichzeitig besetzten Stationen beliebig mit jeder der beiden andern sich zu verständigen vermochte. Das Kabel enthält blos einen Leiter und wurde an beiden Enden mit der Erde verbunden.

|641|

Vgl. 1877 223 647. Nähere Beschreibung des Apparates folgt im nächsten Hefte. – Vgl. auch PH. Reis, 1863 168 185. 169 * 23. 399.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: