Titel: [Universalregulator von Ch. Brown.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 102)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228030

Universalregulator von Ch. Brown.

Mit Abbildungen auf Tafel 6.

Ch. Brown's Regulator, dessen Abbildungen Fig. 1 und 2 Taf. 6 wir den Mittheilungen des Architecten- und Ingenieurvereines des Königreiches Böhmen, 1877 Heft 4 entnehmen, gehört seiner Wirkungsweise nach unter die statischen Regulatoren und ist hauptsächlich durch seine elegante Construction bemerkenswerth. Die Kugel arme dieses schnellgehenden Regulators sind in einem Kreuzstücke gelagert, welches auf der Regulatorspindel durch Splinte befestigt ist. Ueber dasselbe ist das zweitheilige Gegengewicht beweglich aufgesetzt, das von den horizontalen Daumen der Kugelarme getragen wird und am unteren Ende mit dem Stellhebel verbunden ist. Auſserdem sind diese Daumen noch mit dem Drucke einer Schraubenfeder belastet, deren oberes Ende sich wider einen stellbaren Ansatz an der Regulatorspindel stemmt. Es kann daher durch Anspannen der Feder mittels des Griffrädchens der Regulator auf höhere Tourenzahl eingestellt werden.

Neu ist die Verbindung der Hülse mit dem Stellzeug durch zwei Ringplatten, welche über einem Vorsprung der Hülse zusammengeschraubt sind und mittels eingeschraubter Zapfen (Fig. 2) von dem Stellhebel erfaſst werden. Entsprechend dem Ausschlag desselben ist seitliches Spiel gestattet; in verticaler Richtung jedoch passen die Ringplatten genau auf die Hülse und können bei eintretender Abnutzung leicht nachregulirt werden.

Diese Regulatoren werden von der Locomotiv- und Maschinenfabrik in Winterthur, welche von Ch. Brown geleitet wird, hergestellt.

Fr.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: