Titel: Chapman und Sutton's selbstschmierendes Zapfenlager.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1878, Band 228 (S. 103–104)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj228/ar228032

Chapman und Sutton's selbstschmierendes Zapfenlager.

Mit Abbildungen auf Tafel 6.

Bei diesem in den Fig. 4 bis 6 Taf. 6 nach Engineering, 1878 Bd. 25 S. 170 dargestellten Lager wird das in einer Aushöhlung des |104| Lagerkörpers enthaltene Oel dem Zapfen durch eine Schmierrolle zugeführt, welche sich im Oelbehälter befindet, durch eine längliche Aussparung der unteren Lagerschale tritt und am Zapfen anläuft. Diese Rolle hängt an einer Spindel, deren aus dem Lagerkörper tretendes Ende umgebogen ist. Das hierdurch gebildete Gegengewicht drückt die Rolle genügend stark gegen den Zapfen, damit sie von diesem durch Reibung mitgenommen wird.

Die Erfinder (Vulcan Iron Works, Limehous) wollen mit einer groſsen Zahl dieser Lager sehr befriedigende Resultate erzielt haben; da aber die Möglichkeit eines Festklemmens der Schmierrolle durch Verharzen des Oeles u. dgl. nicht ausgeschlossen ist, so muſs es als ein Mangel der Construction bezeichnet werden, daſs die so wichtige Controle über die Beweglichkeit der Rolle sehr schwierig ist.

H.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: